First Look

Der erste Blick würde mir ja besser gefallen, denn ich bin nicht so wirklich ein Fan der immer stärker werdenden "verenglischung" unserer Sprache. Aber der Begriff "First Look" hat sich nunmal durchgesetzt, auch hierzulande.

 

Um was geht es beim First Look und wieso wird der immer beliebter?

 

Der First Look ist die erste Begegnung des Brautpaares in ihren wunderschönen Hochzeitskleidern. Praktisch immer ein sehr emotionaler Moment, bei dem auch mal Tränen der Rührung fliessen können.

Traditionell steht der Mann vorne in der Kirche und wartet dort auf seine Liebste. Dort sieht er sie auch zum ersten Mal. Hunderte Augen schauen auf den nervösen Mann, später beim Einzug der Braut wandern die Augen auf sie und ihr traumhaftes Kleid.

 

Eigentlich ein intimer und wie bereits gesagt emotionaler Moment für das Brautpaar. Ob sie umgeben von so vielen Menschen diesen Moment auch wirklich geniessen können, wie er es verdient? Ich wage es zu bezweifeln. Denn in der Kirche dauert der First Look meist nicht einmal eine Minute. Einander anschauen, vielleicht umarmen und schon steht man nebeneinander vor dem Pfarrer.

 

Darum wird der First Look vor der Trauung immer beliebter. Stell dir vor, du hast deine Liebste/deinen Liebsten beim ersten Blick für dich alleine. Du kannst dich deinen Emotionen hingeben und die Augenblicke geniessen. Ohne denn Stress und Druck, welcher eine vollbesetzte Kirche aufbauen kann. Ihr könnt euch anschauen und umarmen, so lange ihr wollt. So wird dieser einmalige Moment in eurem Leben wirklich gewürdigt.

Um das für die Ewigkeit festzuhalten, kannst du den First Look mit dem Fotografen zusammen organisieren. So kann der First Look auch fotografisch viel schöner aufgebaut werden. In der Kirche sind keine First Look Fotos nur mit dir und deiner Frau bzw. deinem Mann möglich. Dort sind immer Gäste oder der Pfarrer mit auf dem Bild.

 

Ich selber würde das bei meiner Hochzeit auf jeden Fall so haben wollen und rate meinen Brautpaaren im Gespräch immer, sich die Idee vom First Look vor der eigentlichen Trauung einmal gut im Kopf durchzuspielen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0